Scientology
Warum ist Scientology eine Kirche? Das Wort Kirche stammt vom griechischen kyrios “Herr” und dem indogermanischen Wortstamm kewe “stark sein”. Gegenwärtige Bedeutungen des Wortes beinhalten auch “eine Kirchengemeinde”, “kirchliche Macht im Gegensatz zur weltlichen” und “der geistliche Berufsstand, Klerus”. Das Wort Kirche wird in vielen Teilen der Welt, so auch im amerikanischen Sprachraum, nicht nur für christliche Organisationen verwendet. Im dortigen modernen Sprachgebrauch sprechen Menschen von der buddhistischen oder moslemischen Kirche und meinen damit die Gesamtheit der Gläubigen einer bestimmten religiösen Lehre. Eine Kirche - englisch “Church” - ist einfach eine Zusammenkunft von Menschen, die an gemeinsamen religiösen Aktivitäten teilnehmen. Das Wort Kirche wird auch verwendet, um das Gebäude zu bezeichnen, in dem sich die Mitglieder einer religiösen Gruppe versammeln, um ihre Religion auszuüben und größeres spitituelles Bewußtsein und Heil zu erlangen. In den 50er Jahren erkannten Scientologen, daß L. Ron Hubbards Lehre und ihre Ausübung direkt darauf zielten, den Menschen als geistiges Wesen zu befreien, und daß ein höheres spitituelles Bewußtsein erreicht wurde. Es stand für sie außer Frage, daß sie es mit einer religiösen Praktik zu tun hatten. Daher stimmten sie in den frühen fünfziger Jahren dafür, eine Kirche zu gründen, um ihren spirituellen Bedürfnissen und denen von anderen, die ihren Glauben teilten, besser gerecht zu werden. So wurde die erste Scientology-Kirche 1954 als Körperschaft amtlich eingetragen. Hat Scientology auch heilige Schriften? Ja. Die Schriften und aufgezeichneten, gesprochenen Worte L. Ron Hubbards zu dem Thema Scientology bilden zusammen die Schriften der Religion. Er hat die Scientoloy-Lehre und ihre Ausübung auf mehr als 500.000 geschriebenen Seiten niedergelegt, einschließlich zahlreicher Bücher und über 2.000 aufgezeichneter Vorträge. Was bedeutet das Scientology-Kreuz? Es ist ein Kreuz mit acht Spitzen, die die acht Teilbereiche oder Dynamiken des Lebens darstellen, durch die jeder Mensch zu überleben versucht. Diese Teilbereiche sind: der Drang zum Überleben als man selbst, als Individuum; der Drang zum Überleben durch Fortpflanzung, einschließlich der Familie und des Aufziehens von Kindern; der Drang zum Überleben durch eine Gruppe von Individuen oder als Gruppe; der Drang zum Überleben durch die Menschheit und als Menschheit; der Drang zum Überleben als Lebensformen und mit Hilfe anderer Lebensformen, wie Säugetieren, Vögeln, Insekten, Fischen und Pflanzen; der Drang zum Überleben des materiellen Universums, durch das materielle Universum und mit Hilfe des materiellen Universums und jedes seiner Bestandteile; der Drang, als geistiges Wesen zu überleben oder der Drang des Lebens selbst zu überleben; der Drang als Unendlichkeit oder Höchstes Wesen. Das Scientology-Kreuz symbolisiert die Fähigkeit, ein glückliches Leben in all diesen Bereichen des Daseins zu führen. Es ist vielleicht von Interesse, daß das Kreuz bereits vor dem Christentum als Symbol benutzt wurde. Was repräsentiert das Scientology-Symbol - das S und das doppelte Dreieck? Das “S” steht für Scientology. Das untere Dreieck wird ARK-Dreieck genannt. A steht für Affinität, R für Realität und K für Kommunikation. Diese drei voneinander abhängigen Faktoren ergeben zusammen Verstehen und werden als Dreieck ausgedrückt. ARK ist ein grundlegendes Prinzip der Scientology-Religion. Die erste Ecke des Dreiecks steht für Affinität, das Maß an Zuneigung oder Ablehnung für etwas oder jemanden. Realität ist die zweite Ecke und bedeutet grundlegende Übereinstimmung. Die dritte Ecke steht für Kommunikation, definiert als der Austausch von Ideen zwischen zwei Menschen. Alle drei stehen untereinander in Beziehung. Ohne ein gewisses Maß an Zuneigung und eine gewisse grundlegende Übereinstimmung gibt es keine Kommunikation. Ohne Kommunikation und eine gewisse Affintiät oder gefühlsmäßige Reaktion gibt es keine Realität. Ohne eine gewisse Übereinstimmung und Kommunikation gibt es keine Affinität. Und wenn eine Ecke dieses Dreiecks angehoben wird, werden die beiden anderen gleichermaßen angehoben. Das obere Dreieck ist das KRC-Dreieck. Die Eckpunkte sind K für Wissen (engl.: knowledge), R für Verantwortung (responsibility) und C für Kontrolle (control). Wie beim ARK-Dreieck besteht zwischen diesen Teilen eine Wechselbeziehung. Wenn eine Ecke angehoben wird, so steigern sich auch die zwei anderen. Dieses Symbol gibt es seit 1952. Welche Feiertage gibt es in Scientology? Scientologen begehen jedes Jahr mehrere Feiertage. Dazu gehören L. Ron Hubbards Geburtstag 813. März) und der Tag der ersten Veröffentlichung von Dianetik (9. Mai). Außerdem wird der Auditoren-Tag (2. Sonntag im September) zu Ehren aller Auditoren gefeiert, ebenso wie der Jahrestag der Internationalen Vereinigung von Scientologen, die die Scientology-Religion und Scientologen in allen Teilen der Welt vereint, fördert und schützt (7. Oktober). Zusätzlich kann jedes Land oder Gebiet seine eigenen bedeutsamen Tage feiern, wie zum Beispiel die Gründung der Kirche oder die Eröffnung der ersten Dianetik- oder Scientology-Organisation in jenem Gebiet oder Land. Viele Mitglieder der Kirche feiern auch die traditionellen Feiertage, wie zum Beispiel Weihnachten. Warum gibt es in Scientology Geistliche? Wie wird man ein Scientology-Geistlicher? Wie viele anderen Religionen hat die Scientology-Kirche Geistliche, die ihren Gemeindemitgliedern seelsorgerische Dienste geben. Nur diejenigen, die die Ausbildung zum Geistlichen und voraussetzende Schritte erfolgreich absolvieren sowie die Anforderungen für die Ordination erfüllen, können Scientology-Geistliche werden. Alle Scientology-Auditoren müssen ordinierte Geistliche werden. Worum geht es in Scientology? Die Scientology-Religion gibt Antworten auf viele Fragen über das Leben und den Tod. Sie umfaßt einen exakten, genau markierten Pfad. Durch die Anwendung der Prinzipien der Scientology-Lehre in einer Auditing-Sitzung ist ein Mensch in der Lage, Hindernisse und unerwünschte Zustände zu beseitigen, und kann so mehr zu sich selbst und seiner ursprünglichen geistigen Natur finden. L. Ron Hubbard hat seine Lehre in ihrer praktischen Ausübung gründlich erprobt und jene Teile als unabänderbar festgeschrieben, die einheitlich vorhersagbare Ergebnisse in Richtung auf das Erreichen völliger geistiger Freiheit erzielten. In Scientology muß man nur das akzeptieren, was man selbst als wahr erkennt. Niemandem wird ein Glauben aufgedrängt. Durch Ausbildung und Auditing findet jeder für sich die Antworten, nach denen er im Leben sucht. Was bewirkt Scientology? In Scientology liegt die Betonung auf der Ausübung und der Funktionsfähigkeit ihrer Prinzipien. Wenn ihre Lehre so ausgeübt wird, wie sie geschrieben steht, versetzt Scientology eine Person in die Lage, sich in allen Aspekten des Lebens weiterzuentwickeln, sowohl in spiritueller als auch in weltlicher Hinsicht. Sie spricht den einzelnen an und ermöglicht mehr Glück, mehr Selbstvertrauen und größere Fähigkeit, indem sie das Bewußtsein des Menschen über das Leben steigert. Sie zielt auf die Erlangung vollständiger geistiger Freiheit ab. Sie unterscheidet sich von anderen Religionen dadurch, daß sie dem Menschen auf ihrem Heilsweg auch die Mittel in die Hand gibt, mit denen er seine Fähigkeit steigern kann, Probleme und Situationen sowohl in seinem eigenen wie auch im Leben seiner Mitmenschen effektiv zu lösen. Nach der Lehre der Scientology ist ein glückliches, integres Leben im diesseitigen Alltag, in all seinen vielfältigen Aspekten, Voraussetzung für die Erlangung völliger Freiheit. Niemand, der nicht ursächlich über die Faktoren seines Lebens bestimmen kann, vielmehr in ihnen “verstrickt” bleibt, kann letztlich frei werden. Scientology beruht auch auf der Voraussetzung, daß der Mensch grundsätzlich gut ist und daß er die Zustände in seinem Leben verbessern kann. Scientology kann nicht versprechen, daß das von selbst geschieht. Nur der einzelne kann seinen Fortschritt bewirken, indem er die Lehren der Scientology für sich und für die Menschen in seiner Umgebung anwendet. Wie kommen Menschen zu Scientology? Normalerweise durch Mundpropaganda, oft aber auch durch ein Buch oder Werbematerialien oder den Besuch einer Scientology-Kirche. Manchmal interessiert sich eine Person deshalb dafür, weil sie einen Scientologen kennenlernt und sieht, daß er ein gewisses “Etwas” hat - eine positive Lebenseinstellung, Gewissheit, Selbstvertrauen und Glück -, das sie auch gerne hätte. Grundsätzlich kommen Menschen zu Scientology, weil sie etwas in ihrem Leben verbessern möchten und Antworten auf die Fragen suchen, wer sie wirklich sind, woher sie kommen, wohin sie gehen. Oder sie kommen zu Scientology, weil sie anderen dabei helfen wollen, sich selbst zu verbessern, um damit eine bessere Zivilisation zu schaffen.
 Antworten auf Fragen zur Scientology-Religion Scientology zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht YouTube Startseite Shop - Produkte FAQ - häufige Fragen Impressum Kontakt Weitere Seiten