Was bedeutet das Wort Scientology? Der von L. Ron Hubbard geprägte Begriff Scientology kommt vom lateinischen scio “wissen, verstehen” und dem griechischen logos “Vernunft an sich” oder “einsichtige Gedanken”. Somit bedeutet er soviel wie “Studium der Weisheit oder des Wissens” oder auch “wissen, wie man weiß”. Scientology wird außerdem definiert als das Studium des Geistes in Beziehung zu sich selbst, zum Universum und zu anderem Leben. Worum geht es in Scientology? Scientology, von L. Ron Hubbard gegründet, ist eine Religion, die einen exakten Weg bietet, der zu einem vollständigen Verstehen und einer Gewißheit über die eigene spirituelle Natur führt, über die Beziehung zu sich selbst, zur Familie, zu Gruppen, zur Menschheit, zu allen Lebensformen, zum materiellen Universum, zum geistigen Universum und dem höchsten Wesen oder der Ewigkeit. Scientology spricht das geistige Wesen an - nicht einfach nur den Körper oder den Verstand - und glaubt, daß der Mensch weit mehr als ein Produkt seiner Umgebung oder seiner Gene ist. Scientology umfaßt Wissen, das von bestimmten grundlegenden Wahrheiten ausgeht. Vorrangig sind die folgenden: Der Mensch ist ein unsterbliches Wesen. Seine Erfahrung geht weit über ein einziges Leben hinaus. Seine Fähigkeiten sind unbegrenzt, auch wenn er sie gegenwärtig nicht verwirklicht. Des weiteren glaubt Scientology, daß der Mensch im Grunde gut ist und daß seine Erlösung von ihm selbst und seinen Mitmenschen abhängt und davon, daß er ein brüderliches Verhältnis mit dem Universum erreicht. Scientology ist keine dogmatische Religion, die von jemandem verlangt, daß er irgend etwas einfach blind glaubt. Man entdeckt selbst, daß Scientology positive Veränderungen bewirkt, und zwar indem man ihre Grundwahrheiten anwendet und das Ergebnis beobachtet oder erfährt. Das letztendliche Ziel der Scientology ist wahrhaftige spirituelle Vervollkommnung und Freiheit für den einzelnen. Wie nahm Scientology ihren Anfang? L. Ron Hubbard begann im Jahre 1923 mit seinen Studien über den Verstand und den Geist. Hieraus resultierte 1938 ein Manuskript mit dem Titel Excalibur. In dieser unveröffentlichten Arbeit erschien das Wort Scientology zum ersten Mal, um zu beschreiben, was Hubbard mit “das Studium des Wissens, wie man weiß” bezeichnet. Er entschied sich gegen die Veröffentlichung des Buches, weil es keinen “Weg” beinhaltete, sondern einfach nur “eine Reflexion über die Bestandteile des Lebens” war. Er fügte hinzu: “Ich beschloß, der Sache wirklich auf den Grund zu gehen.” Das “der Sache wirklich auf den Grund zu gehen” resultierte in Dianetik, einem Fachgebiet, das tatsächlich später zu der umfassenderen Scientology-Religion hinführte. Dianetik stellte zunächst dem einzelnen eine Art von Selbsthilfe zur Verfügung, die vom Mann auf der Straße leicht praktiziert werden konnte. 1947 schrieb Hubbard ein Manuskript, das einige dieser Entdeckungen genau ausführte. Obwohl es damals nicht veröffentlicht wurde, zirkulierte es unter seinen Freunden, die es ihrerseits kopierten und an andere weitergaben. (Dieses Mauskript wurde 1951 schließlich offiziell unter dem Titel Dianetik: Die ursprüngliche These herausgegeben und ist später erneut unter dem Titel Die dynamischen Kräfte des Lebens erschienen. Aktuell Dianetik - Die ursprüngliche Studie). Während die Kopien des Manuskripts herumgereicht wurden, erhielt L. Ron Hubbard eine Flut von Briefen, in denen er um weitere Informationen und Anwendungsmöglichkeiten dieses neuen Fachgebietes gebeten wurde. Bald verbrachte er seine ganze Zeit damit, Briefe zu beantworten. Er beschloß, einen umfassenden Text über das Thema zu schreiben. Zuerst schrieb er einen Artikel über dieses Gebiet. Terra Incognita: Der Verstand erschien in der Winter/Frühjahr- Ausgabe des Explorers Club Journals von 1950. Darauf folgte das Buch Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand, das im Mai 1950 veröffentlicht wurde. Das Buch entwickelte sich beinahe über Nacht zu einem landesweiten Bestseller. Im Spätsommer wurde es nicht nur in den gesamten Vereinigten Staaten gelesen, sondern es wurden auch Gruppen eigens dafür organisiert, um die Lehren der Dianetik auszuüben. Dianetik ist seither ein Bestseller geblieben und wurde fast vier Jahrzehnte nach seiner erstmaligen Herausgabe wieder Nummer Eins auf der Bestsellerliste der New York Times. Es erscheint weiterhin auf Bestsellerlisten in der ganzen Welt. Im Verlauf von Tausenden von Stunden, in denen Zehntausende von Menschen überall im Land Dianetik praktizierten, wurde es schnell offensichtlich, daß viele Leute mit Geschehnissen in Kontakt kamen, die anscheinend aus früheren Leben stammten. Obwohl einige Mitglieder der Dianetik-Organisationen versuchten, die Erforschung dieses Phänomens zu unterdrücken, weigerte sich L. Ron Hubbard, dies zuzulassen. In seiner anschließenden Untersuchung, während der er sich die Frage stellte: “Wer schaut auf diese geistigen Eindrucksbilder?” (eine Frage, von der er 1950 in Dianetik. Der Leitfaden für den menschlichen Verstand äußerte, daß sie unbedingt beantwortet werden müsse), glaubte Hubbard, daß es etwas anderes als der Verstand selbst sein muß. Er kam zu dem Schluß, daß es das spirituelle Selbst des Menschen ist. Schließlich bestätigte er, daß er es mit einem Individuum zu tun hat, einem geistigen Wesen, das einen Körper bewohnt und den Verstand verwendet, und daß der Mensch grundlegend spiritueller Natur ist. Es war diese Entdeckung im Herbst 1951, die für Hubbard den Kreis schloß, ihn zu dem umfassenderen Gebiet der Scientology zurückbrachte, und zu dem, was durch Dianetik die ganze Zeit über angesprochen worden war: das geistige Wesen. Zu diesem Zeitpunkt kündigte er Scientology öffentlich an. Er drückte es folgendermaßen aus: “Ich habe herausgefunden, wer auf die Bilder schaut. Und ich habe es beschrieben. Und ich habe herausgefunden, daß man von einem sehr praktischen Standpunkt aus Dinge damit tun kann, die niemand jemals zuvor getan hat. Ich befand mich plötzlich im Gebiet der Religion...” Im Jahre 1954 gründete eine Gruppe von Scientologen in Los Angeles die erste Scientology-Kirche, und innerhalb weniger Jahre folgten weitere Gründungen von Kirchen in Amerika und auf der ganzen Welt. In den folgenden Jahren vollendete L. Ron Hubbard seine Forschungen hinsichtlich der spirituellen Natur des Menschen. Heute stehen all seine Veröffentlichungen über dieses Thema jedem zur Verfügung, der Scientology studieren möchte. Obwohl L. Ron Hubbard 1986 starb, ist er im Geiste noch bei uns, und das Vermächtnis seiner Arbeit hilft weiterhin Menschen überall auf der Erde, ihre wahre spirituelle Natur zu erkennen. Gründet sich alles nur auf die Arbeit eines Menschen? Obwohl Dianetik und Scientology von L. Ron Hubbard entdeckt wurden, schrieb er: “Meine Anerkennung gehört den denkenden Menschen der letzten 50.000 Jahre, ohne deren Gedanken und Beobachtungen die Dianetik nicht hätte geschaffen und ins Leben gerufen werden können. Ein besonderer Verdienst gebührt: Anaxagoras, Thomas Paine, Aristoteles, Thomas Jefferson, Sokrates, Renè Descartes, Plato, James Clerk Maxwell, Euklid, Charcôt, Luktretius, Herbert Spencer, Roger Bacon, William James, Francis Bacon, Sigmund Freud, Isaac Newton, van Leeuwenhoek, Commander Joseph Thompson von der Sanitätstruppe der amerikanischen Marine, William A. White, Voltaire, Will Durant, Graf Alfred Korzybski und meinen Lehrern der atomaren und molekularen Phänomene, der Mathematik und der Geisteswissenschaften an der George Washington und der Princeton Universität.” Warum wird Scientology als Religion bezeichnet? Scientology erfüllt ohne Zweifel alle drei Kriterien, die im allgemeinen von Religionswissenschaftlern auf der ganzen Welt verwendet werden, um die Religionseigenschaft zu bestimmen: 1. Ein Glaube an eine letztendliche Wirklichkeit, wie zum Beispiel eine höchste oder ewige Wahrheit, die das Hier und Jetzt der diesseitigen Welt transzendiert; 2. religiöse Praktiken, die darauf ausgerichtet sind, diese letztendliche Wirklichkeit zu verstehen, zu erreichen oder mit ihr in innige Verbindung zu treten; 3. eine Gemeinschaft von Gläubigen, die sich zusammenschließen, um nach dieser letztendlichen Wirklichkeit zu streben. Der Glaube von Scientology an eine letztendliche Wirklichkeit, die die materielle Welt transzendiert, beinhaltet die Vorstellungen von einem Thetan, von einer spirituellen Welt (die Siebte Dynamik) und vom Höchsten Wesen (die Achte Dynamik). Das zweite Element kann in den Zeremonien von Scientology, wie Namensgebung, Eheschließungen und Bestattung, gefunden werden, noch viel mehr aber in den religiösen Auditing- und Ausbildungsdiensten, durch die Scientologen das Bewußtsein ihrer eigenen Spiritualität erhöhen, ein Verstehen der spirituellen Welt erlangen und letztlich ihre Beziehung zum Höchsten Wesen erkennen. Soweit es das dritte Element betrifft, kann in jeder Scientology- Kirche zu fast jeder Tageszeit eine sehr lebendige Gemeinde von Gläubigen vorgefunden werden. Deshalb ist Scientology im ursprünglichsten Sinne des Wortes eine Religion. Scientology hilft dem Menschen, sich über Gott, seine eigene spirituelle Natur und die seiner Mitmenschen bewußter zu werden. Den Scientology-Schriften ist zu entnehmen, daß eine Dynamik (ein Drang oder eine Motivation) im Leben dem Höchsten Wesen bzw. dem Erreichen einer höchsten göttlichen Wahrheit (der Achten Dynamik) gewidmet ist. Eine weitere Dynamik befaßt sich ausschließlich mit dem Drang zum Dasein als geistiges Wesen (die Siebte Dynamik). Die Anerkennung dieser Aspekte des Lebens ist ein typisches Merkmal von Religionen. Scientology hat mit allen großen Religionen den Traum von Frieden auf Erden und der Erlösung des Menschen gemeinsam. Neu an Scientology ist, daß sie eine exakte Route zur Verfügung stellt, um mit absoluter Sicherheit spirituelle Verbesserung im Hier und Jetzt zu erreichen.
Scientology  Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Scientology Scientology zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht                    zurück zur Fragenübersicht YouTube Startseite Shop - Produkte FAQ - häufige Fragen Impressum Kontakt Weitere Seiten